Besten Schweizer Blackjack
Online Casinos

img

Blackjack Regeln: was ist eigentlich das Ziel des Spiels?

Die Aufgabe jedes Spiels besteht darin, gegen Haus oder Dealer zu zocken. Da sind Blackjack Regeln Deutsch für Casino natürlich keine Ausnahme. Man muss eine Kombination der Karten von dem Wert zu sammeln, der so nah wie möglich an 21 Punkten liegt. Hat man diese Punktzahl überschritten, hat man verloren. Hat man die Punktzahl nicht überschritten und mehr als Dealer gesammelt, gewinnt man eine Spielrunde.

 

Blackjack Regeln für Anfänger und Highroller

Grundsätzlich sind Blackjack Regeln sogar für Anfänger verständlich. Möchte man über Blackjack-Regeln im Internet lesen, muss die Sprache auch kein Problem sein – man kennt in jedem Land Glücksspiele. So kann man Spielregeln Regeln sowohl auf Deutsch, als auch in allen anderen Weltsprachen finden.

Blackjack hat die Karten mit Zahlen den Wert, der auf ihnen tatsächlich steht. Die Bildkarten haben immer den Wert von 10 Punkten. Der einzige Wert, den man sich extra merken sollte, ist der Wert vom Highroller. Der darf entweder als 11 Punkte oder ein Punkt gewertet werden. Das hängt davon ab, welche weiteren Karten man bereits hat. Hat man z.B. die Kombination mit einer 10, ist das eine Gewinnkombination.

Was die klassische Version des Spiels angeht, da wird mit 6 Kartenpaketen mit jeweils 52 Karten gespielt. Die Runde beginnt damit, dass alle Spieler (oder ein Spieler) ihre Einsätze in die Box (Kasten, Bank) legen. Das sind noch keine endgültigen Einsätze. Falls die Option des Verdoppelns erlaubt ist (das ist eine Option klassischen Blackjacks), können Spieler ihre Einsätze später einmal unter bestimmten Bedingungen verdoppeln.

Danach teilt der Dealer ´Karten zwischen den Spielern (oder einem Spieler, wenn es um Online-Casino geht) und sich selbst aus.  Spieler bekommt zwei Karten, die immer offen sein müssen. Dabei ist eine Karte von Dealer offen, die andere liegt verdeckt.

Der Spielprozess

Blackjack Regeln im Casino; Der Spieler kann die folgenden Handlungen begehen:

Hit – um eine weitere Karte bitten;

Stand – das Spiel wurde beendet, und der Zocker ist mit den Ergebnissen des Spiels zufrieden;

Double – den anfänglichen Einsatz verdoppeln;

Split ist eine übliche Praxis für den Zocker, falls Sie einen Hand bekommen, die man zu teilen darf.

Es gibt Splitting von Zehner – Damen, Buben, 10en und Könige wurden alle mit 10 Punkten gewertet. Fast alle berühmte Online Casinossplitten diese bei vielen Blackjack Varianten. Aber es gilt nur dann, wenn die Karten bei den gleichen Rand auch die gleiche Wertigkeit haben.

Resplitting – es ist die Aufteilung eines Paars, es ist nicht mehr als dreimal für eine Hand, aber existieren die Varianten, die nur ein Split, sechs Splits oder sogar die unbegrenzte Anzahl von Splits erlauben. Z. B.: man teilt ein Paar von 8 in zwei und bekommen die weitere 8 als zweite Karte für eines Ihrer beiden Hände. Und Sie haben die Möglichkeit diese Hand noch mal teilen.

Resplitting von Assen – es ist eine sehr seltene Regel, die nur für Late Surrender Spielen gilt.

Bei meisten Fällen bei Splitten von Assen ist es dem Zocker nur erlaubt, nur eine Karte pro Ass zu nehmen. In anderen Variationen ist solche Beschränkung aufgehoben und man kann mit dem Ziehen fortfahren.

Kein Split von Assen – falls Ihnen solche Regelung vorliegen musste, dann es ist besser,solche Art von Blackjack zu vermeiden.

Hat man nicht aufgegeben, spielt man weiter

Noch die weitere Möglichkeit ist “Double Down“. Diese Option ist nur dann möglich, falls der Zocker nur noch seine erste zwei Karten bekommt. Hie darf der Spieler den Einsatz verdoppeln und dafür eine nächste Karte bekommen. Um die Option zu bestätigen muss der Spieler “Double Down” sagen

Bei dem Spiel von Blackjack Regeln Auszahlung gibt es eine besondere Option, die “Versicherung“ man nennt. Der Zocker nimmt an, dass die erste Karte vom Dealer als ein Ass gilt. Darauf muss der Spieler  die Hälfte seines Einsatzes setzen. Danach überprüft der Dealer die Karte. Falls seine zweite Karte nun die Bildkarte oder 10 ist, hat der Dealer tatsächlich eine Blackjack-Kombination. Dann wird die Versicherung im Verhältnis 2:1 an den Zocker ausgezahlt. Wenn der Dealer keinen Blackjack bekommt, geht dann die Summe an die Bank. Es wird weitergespielt, ohne dass der Dealer seine weitere Karte öffnet.

Blackjack Varianten und spezifische Regeln

So sieht man, dass Blackjack Regeln einfach und plausibel sind – man muss nur die grundlegenden Optionen des Spiels wissen und sich immer wieder überlegen, ob man weitere Karten ziehen, beim aktuellen Wert lassen, versichern, Einsatz verdoppeln muss und etc. Also einer richtigen Strategie folgen. Die Regeln ´können sich aber variieren, wenn  es um verschiedene Variationen geht. Wir erzählen Ihnen über einige Arten von Blackjack, die auch bei Online-Casinos oft anzutreffen sind.

Zu den beliebtesten und ältesten Blackjack-Varianten gehört „Pontoon“. Das sind keine Teilen-Option und das Ass hat einen Wert von Elf.

Bei “Spanisch 21“ gibt es keine Karten des Wertes von 10 im Kartendeck. Das ist das gemeinsame Merkmal für alle “Spanisch 21“- Variationen.

Für „Black Jack Switch“ ist Folgendes typisch: man spielt mit zwei Händen und kann vor dem Kaufen zwischen den beiden Händen Karten austauschen.

Beim „Vegas-Stil“ Blackjack wurde mit klassischen Regeln gespielt, aber da hat der Zocker die Vorteile dem klassischen Blackjack-Spiel gegenüber. Falls der Dealer und der Spieler die Punktzahl gemeinsam überschritten haben, gilt die Situation als „Push“-Situation. Dann wird der Einsatz dem Spieler einfach zurückgezahlt, als ob das Spiel noch nicht angefangen hat.

Das war nur ein kurzer Einblick in die interessante und bunte Welt der Blackjack- Variationen. Entdecken  Sie neue Spiele für sich. Wir empfehlen es Ihnen vor jedem Spiel die  Regeln immer gut durchzulesen und im Zweifelsfall zuerst immer ein Spiel ohne Einsätze ausprobieren. So kann man bei vielen Online-Casinos Blackjack im Übungsmodus spielen („testen”) und Blackjack Casino Regeln erlernen, bevor man Einsätze tätigt und das Risiko eingeht.

Fazit

Es ist sehr wichtig beim Blackjack zu jeder Minute des Spiels richtige Entscheidungen zu treffen. Auch muss man gründlich die Regeln für Blackjack erlernen. Analysiert man die Spielregeln, kommt man zum Ergebnis, dass die Lage des Dealers im Blackjack mehr Vorteile als bei dem Zocker hat. Die Vorteile lassen sich darauf zurückziehen, dass am Anfang die zweite Karte von Dealers der Spielrunde verdeckt ist und dass der Zocker die Karten zuerst ziehen muss. Wenn der Spieler beim Kartenziehen überkauft, hat der Dealer automatisch gewonnen unabhängig davon was für eine Punktzahl der hat (nur bei „Vegas“-Variationen gilt das nicht). Es ist ein Grund dafür, warum Blackjack so spannend und interessant ist – auf der Seite des Dealers sind von Anfang an eine nicht bekannte Karte die die Zocker dazu motiviert, sich gegen den Dealer aktiv einzubringen. Man weißt also nicht genau, welche Karten beim Dealer sind und muss immer versuchen seine Handlungen prognostizieren.